Mehr
Auszeichnung Auszeichnung 2007 Zertifikat Gazele Biznesu 2014 Certificate IMP³rove Certificate of Registration e7

Allgemeine verkaufsbedingungen

Allgemeine Verkaufsbedingungen Nr. 1/2017 gültig in der Zakład Produkcji Folii EFEKT PLUS Sp. z o.o. mit Sitz in Rzeszów mit Wirkung seit dem 15.03.2017
§ 1

 

1. Allgemeine Verkaufsbedingungen (AVB) bestimmen gegenseitige Rechte und Pflichten, die aus der Schließung des Vertrags über Verkauf von Waren aus unserem Sortiment zwischen dem Verkäufer und Käufer erfolgen.
2. Für die vorliegenden Allgemeinen Verkaufsbedingungen werden folgende Begriffe verwendet:
a) AVB  Allgemeine Verkaufsbedingungen,
b) Verkäufer Zakład Produkcji Folii "EFEKT PLUS" Sp. z o.o. mit Sitz in Warschau, Świętokrzyska 30 lok.63 , 00-116 Warschau, im Unternehmerregister am Amtsgericht in Warschau, der Wirtschaftsabteilung XII des Landesgerichtsregisters mit der KRS-Nummer 0000186179 eingetragen,
c) Käufer der jeweilige Vertragspartner des Verkäufers, der kein Verbraucher ist.
3. Der Verkäufer betreibt nur den Großverkauf und im Zusammenhang damit muss die Mindestmenge der bestellten Ware eine EUROPALETTE, oder eine EUROÄHNLICHE PALLETTE oder eine INDUSTRIEPALETTE umfassen.
4. Die AVB gelten für alle Verträge über Warenverkauf mit den Käufern, mit denen kein individueller Vertrag über Verkauf von Waren geschlossen wurde, der die Gültigkeit der vorliegenden AVB ausschließt.
5. Die AVB sind für die Käufer auf der Internetseite des Verkäufers (www.folia-stretch.pl ) anzusehen.
6. Die jeweilige Bestellung durch den Käufer, eine Ware zu kaufen, bedeutet die Anerkennung der beim Verkäufer geltenden AVB.
7. Der Käufer nimmt zur Kenntnis und ist damit einverstanden, dass für den Verkäufer keine Vertragsmuster oder Vorbehalte des Käufers bindend sind, die den vorliegenden AVB widrig erscheinen.
8. Sollte der Käufer die beim Verkäufer geltenden AVB nicht anerkennen, ist er verpflichtet, dieses spätestens vor der Bestellungsabgabe mitzuteilen.

§ 2


1. Der Käufer gibt jeweils eine Bestellung auf die im Sortiment des Käufers befindlichen Waren über einen der unten angegebenen drei Modi auf:
a) per Fax:+48 17 740 98 71,
b) auf elektronischem Wege an die allgemeine Adresse: biuro@folia-stretch.pl
c) auf elektronischem Wege direkt an die E-Mail-Adresse eines der Handelsvertreter.
2. Jede Bestellung soll enthalten:
a) Angaben zum Käufer (Name, Anschrift, KRS-Nummer, NIP umsatzsteuerliche Nummer),
b) genaue Lieferadresse, wenn die Lieferadresse anders als die ladungsfähige Anschrift ist. Dies sollte ausdrücklich genannt sein,
c) Beschreibung der bestellten Ware: Art, Größe, Gewicht und Menge,
d) Versandart,
e) vorgeschlagene Lieferungsfrist,
f) Kontaktdaten des Bestellers,
3. Der Käufer nimmt zur Kenntnis und ist damit einverstanden, dass aufgrund von technologischen Bedingungen die Dicke der bestellten Ware anders als die in der Bestellung aufgeführte um maximal 5 %, breite +/- 2% und das Gewicht um 2% sein können. 

4. Der Käufer erkennt und akzeptiert die Tatsache, dass aufgrund der technologischen Bedingungen, Dicke der bestellten Ware unterschiedlich sein können von der in der Reihenfolge der angezeigten um bis +/- 5%, der Unterschied in der Breite der Folie kann +/- 2% erreichen, während das Gewicht eines bestimmten Filmrolle  Handbuch kann einzelne Rolle von +/- 5% und das Bruttogewicht  der gesamten Bandbreite von +/- 2% - die restlichen Gewichts Folie Hand variieren +/- 50g (für Filme bis zu 1,5 kg).

5. Um die Interessen des Unternehmens zu schützen, ist der Käufer berechtigt, den Verifizierungsprozess jedes Käufers hinsichtlich seiner Solvenz und Zuverlässigkeit durchzuführen. Deshalb ist der Käufer berechtigt, eine Bestellung ohne Angabe von Gründen zu verweigern.


§ 3


1. Der Verkaufspreis der Ware wird in der jeweiligen Bestätigung der Bestellung bestimmt.
2. Die genannten Preise verstehen sich als Nettopreise ohne gesetzliche MWSt.
3. Die Lieferungskosten werden individuell bei der Bestellungsaufgabe ermittelt.
4. Der Käufer ist verpflichtet die Zahlung für die gekaufte Ware in dem in der Rechnung genannten Termin zu leisten. Als Zahlungstag wird der Tag angesehen, an dem die Geldmittel auf das Bankkonto des Verkäufers eingegangen sind.
5. Beim Zahlungsverzug kann der Verkäufer die weiteren Lieferungen einstellen, bis die Verschuldung im Ganzen nebst gesetzlichen Zinsen beglichen worden ist.
6. Sollte der Käufer die gekaufte Ware beanstanden, so ist er weiterhin verpflichtet, die Forderungen termingerecht zu begleichen.


§ 4


1. Der Verkäufer behält sich das Eigentumsrecht an Waren, bis der Käufer den vollen Preis eingezahlt hat.
2. Mit der Herausgabe der in der Bestellung aufgeführten Ware an den Käufer oder den Frachtführer übernimmt dieser sämtliche Vorteile und Lasten, die mit der Ware verbunden sind, sowie das Risiko des zufälligen Untergangs der Ware und derer Beschädigung.
3. Die Ware wird auf rückgabepflichtigen Europalletten (80 x 80), nichtrückgabepflichtigen Industriepalletten (120 x 120) oder auf nicht rückgabepflichtigen euroähnlichen Palletten (80 x 120) geliefert, soweit die Parteien nicht anders beschlossen haben.
4. Der Verkäufer haftet nicht für Folgen der Lieferungsverzögerung, solange der Frachtführer an der Verzögerung schuld ist.
5. Der Käufer bestätigt den Empfang der Ware auf: Empfangsprotokoll, Rechnungskopie, WZ-Unterlage (Lieferschein) sowie Frachtbrief. Bei dem Empfang der Ware bestätigt der Käufer das Ausbleiben an sichtbaren äußeren Mängeln.
6. Der Käufer ist verpflichtet, die gelieferte Ware auf die Übereinstimmung mit der Bestellung hinsichtlich Menge und Qualität im Bereich von bei der Lieferung nicht verborgenen Mängeln zu prüfen.
7. Der Käufer haftet dem Verkäufer gegenüber im Ganzen für einen Schaden, der durch eine unbegründete Empfangsverweigerung der gelieferten Waren entstanden ist.
8. Der Käufer ist verpflichtet, die gekaufte Ware unter den entsprechenden Bedingungen aufzubewahren und zu lagern, d.h. an einem trockenen Ort bei Temperatur von + 10 bis + 25 Grad Celsius, indem sie vor Witterungseinwirkung, insbesondere Sonnenstrahlen und Nässe geschützt wird.
9. Der Käufer ist verpflichtet, den Verkäufer von der Feststellung von Qualitätsmängeln umgehend, spätestens 30 Tage nach dem Eingang der Ware, in Kenntnis zu setzen. Nach Ablauf dieser Frist erlöschen die Ansprüche des Käufers aus der Mängelhaftung. Die Anzeige sollte auf einem Wege erfolgen, der garantiert, eine Bestätigung über den Erhalt der Anzeige durch den Verkäufer zu bekommen.
10. Die Beanstandungsanzeige ist nebst der mangelhaften Ware an den Verkäufer zu senden.
11. Der Verkäufer ist verpflichtet den Käufer binnen 14 Werktagen nach dem Erhalt der Anzeige von der Art und Weise der Bearbeitung der Beanstandung in Kenntnis zu setzen.
12. Im Beanstandungsverfahren ist der Käufer verpflichtet auf seine Kosten dem Verkäufer die beanstandete Ware und sämtliche Informationen, die der Verkäufer für erforderlich beim Befinden über die Beanstandung hält, zuzustellen. Sollte der vorgebrachten Beanstandung Folge geleistet werden, so wird der Verkäufer in dem von den Parteien vereinbarten Termin die mangelhafte Ware auf seine Kosten umtauschen.
13. Die Rückgabe der Ware durch den Käufer kann nur gegen Einvernehmen des Verkäufers getätigt werden.
In Anbetracht dessen ist der Verkäufer verpflichtet, die begründeten Transportkosten, die der Käufer getragen hat, zurückzuerstatten.
14. Bei einer unbegründeten Beanstandungsanzeige ist der Käufer verpflichtet die beanstandete Ware auf seine Kosten in dem vom Verkäufer genannten Termin abzuholen.
15. Eine mangelhafte und daraus preisreduzierte Ware unterliegt keiner Beanstandung.

Der Reklamation unterliegt nur die Ware, die im Efekt Plus gekauft ist. Die verarbeitete oder gewickelte Ware unterliegt der Reklamation nicht.
16. Die Schadensersatzhaftung des Verkäufers gegenüber dem Käufer für die Schäden, die aus dem Verkauf von mangelhafter Ware resultieren, gilt für den realen Schaden, den der Käufer erlitten hat. In dem sonstigen Bereich ist die Schadensersatzhaftung ausgeschlossen, soweit dieses die gültigen Rechtsnormen nicht verletzt. In dem gleichen Bereich haftet der Verkäufer für Handlungen und Unterlassungen von Personen, die bei der Abwicklung der Bestellung für den Käufer von ihm eingesetzt wurden.

 § 5

 

INFORMATION  ÜBER VERARBEITUNG PERSONENBEZOGENER DATEN (RODO):

Gemäß Art. 13 Abs. 1 – 2 der Verordnung des Europäischen Parlaments und des Rates (EU) 2016/679 vom 27.04.2016 über Schutz der natürlichen Personen im Zusammenhang mit Verarbeitung personenbezogener Daten und über freien Verkehr von solchen Daten und Aufhebung der Richtlinie 95/46/WE (Allgemeine Verordnung über Datenschutz) (Gesetzblatt EU L 119, S. 1) –  weiter RODO genannt, informieren wir hiermit:  

I. Datenadministrator

Betrieb der Folienherstellung  „EFEKT PLUS” Gesellschaft mit beschränkter Haftung mit Sitz in 00-116 Warschau, ul. Świętokrzyska 30 Lok. 63, email: biuro@folia-stretch.pl  ist Administrator von den von Ihnen ofengelegten personenbezogenen Daten der natürlichen Personen. Ort der Verarbeitung personenbezogener Daten ist die jeweilige Adresse des Sitzes und die Abteilung in Rogoźnica 306, 36-060 Głogów Małopolski.

II. Datenschutzbeauftragte (r)

Die Gesellschaft ernennt keinen Datenschutzbeauftragten. In allen Sachen, die Verarbeitung personenbezogener Daten betreffen, können Sie den Administrator unter E-Mail-Adresse biuro@folia-stretch.pl oder brieflich unter der Adresse:  Rogoźnica 306, 36-060 Głogów Małopolski kontaktieren.

III. Zwecke und Grundlagen der Verarbeitung

Zwecke und Grundlagen der Verarbeitung personenbezogener Daten werden immer mit den RODO-Vorschriften übereinstimmen. Die Grundlage für Verarbeitung personenbezogener Daten kann die Einwilligung zur Datenverarbeitung sein, sowie Entwicklung oder Abschluss eines Vertrags, Rechtsverpflichtung, die dem Administrator obliegt oder rechtlich begründete Interessen des Administrators.  

Falls die Daten auf Grund der erteilten Einwilligung verarbeitet werden, steht der Person jederzeit das Recht auf Rückruf dieser Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten, aber der Rückruf hat keinen Einfluss auf Rechtsmäßigkeit der Verarbeitung, die auf Grund der zuvor erteilten Einwilligung, vor Rückruf der Einwilligung, stattgefunden hat.   

IV. Recht auf Einspruch

Der Person, deren Daten verarbeitet werden, steht jederzeit das Recht auf Einspruch gegen Verarbeitung personenbezogener Daten. Der Administrator hört auf, personenbezogene Daten zu o.g. Zwecken  zu verarbeiten, es sei denn, er kann nachweisen, dass für diese personenbezogenen Daten für den Administrator wichtige rechtlich begründete Grundlagen bestehen, die gegenüber den Interessen, Rechten und Freiheit der Person, deren Daten verarbeitet werden, übergeordnet sind oder für eventuelle Festlegung, Geltendmachung oder Verteidigung von Ansprüchen notwendig sind.  

Der Person, deren Daten verarbeitet werden, steht jederzeit das Recht auf Einspruch gegen Verarbeitung personenbezogener Daten zur Führung vom Direktmarketing. Falls die  Person, deren Daten verarbeitet werden, dieses Recht ausübt – hört der Administrator auf, die Daten zu diesem Zweck verarbeiten.  

V. Dauer der Speicherung / Aufbewahrung von Daten

Personenbezogene Daten werden so lange verarbeitet, wie lange rechtliche und tatsächliche Grundlagen dafür bestehen.

 

Die für Zwecke des Direktmarketings von unseren Produkten und Dienstleistungen verarbeiteten Daten können bis zum Zeitpunkt verarbeitet werden, wenn der Einspruch gegen ihre Verarbeitung zu den Marketingzwecken erhoben wird oder der Administrator festlegt, dass die Daten desaktualisiert worden sind.  

VI. Datenempfänger 

Zu den dem Administrator offengelegten Daten dürfen seine Unterauftragnehmer Zugang haben, d.h.

- Transportfirmen, die Transportleistungen  im Auftrag des Administrators erbringen – im eingeschränkten Bereich, wie: Ladestelle / Entladestelle,

- Firmen, die für den Administrator juristische Dienstleistungen erbringen, 

- Firmen, die für den Administrator Dienstleistungen erbringen, welche mit dem Umweltschutz verbunden sind,  

- Firmen, die Informatikdienstleistungen erbringen,  die mit der direkten Wartung von Korrektheit des Rechnungsführungssystems verbunden sind,

- Schadenregulierer – falls der Schaden entstanden ist.

 VII.  Rechte der Personen, die die Daten betreffen:

Gemäß RODO steht der Person, deren Daten vom Administrator verarbeitet werden, folgendes zu:

a) Recht auf Zugang zu ihren Daten, sowie zur Erhaltung deren Kopien;

b) Recht auf Korrektur ihrer Daten;

c) Recht auf Löschen der Daten, Einschränkung in Verarbeitung der Daten;

d) Recht auf Erhebung des Einspruchs gegen Datenverarbeitung;

e) Recht auf Übertragung der Daten;

f) Recht auf Einreichung der Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde.

VIII. Information über  Anforderung / Freiwilligkeit der Dateneingabe

Eingabe der Daten ist freiwillig, kann aber für Abschluss oder Entwicklung eines Vertrags oder zur Durchführung von anderen Tätigkeiten notwendig sein .

 

§ 6

 

1. Für Werktage werden alle Tage außer den gesetzlich arbeitsfreien Tagen in der Republik Polen gehalten.
2. Im Falle von Streitsachen, die in diesen AVB nicht geregelt sind, finden ausschließlich die Vorschriften des polnischen Rechts Anwendung. Das zuständige Gericht ist ausschließlich das polnische Amtsgericht mit territorialer Zuständigkeit für den Sitz des Verkäufers.


                                                                             AVB gelten seit dem 15.03.2017